13. September 1993

Aufforderung durch Hubert Böhr an den Landrat des Erftkreises und SPD Bundestagsabgeordneten H.Lennartz die Ziele der Bürgerinitiativen gegen die Autobahn A4 Verlegung und den Tagebau Hambach anzuschließen. Die Antwort fällt negativ aus. Download als pdf

weiter lesen …

13. September 1993

Aufforderung durch Hubert Böhr an den Vorsitzenden des Ausschusses für Umwelt und Raumordnung und späteren Landrat des Erftkreises und CDU Landtagsabgeordneten H.Stump die Ziele der Bürgerinitiativen gegen die Autobahn A4 Verlegung und den Tagebau Hambach anzuschließen. Auch diese Antwort fällt negativ aus. Download als pdf

weiter lesen …

Juni bis Oktober 1993

Information an SPD, CDU und Gruene der Gemeinde Merzenich, dem Kreis Düren, der Stadt Kerpen, dem Erftkreis und dem Landtag zur Verlegung der Autobahn A4 im Kontext des Braunkohlentagebaus Hambach I durch Hubert Böhr. Download als pdf

weiter lesen …

14. Dezember 1993

Termin mit den im Braunkohleausschuss vertretenen Naturschutzverbänden, mit dem Ziel den Widerstand gegen die Autobahn A4 Verlegung und gegen den Tagebau Hambach zu stärken. Download als pdf

weiter lesen …

30. Mai 1994

Im Nachgang zu den Behördenterminen vom 08.01.1991 und 16.09.1992 und dem Termin am 10.05.1994 zur Umweltverträglichkeitsstudie zur Verlegung der Autobahn A4, geben Josef Kaiser (BUND) und Hubert Böhr (NABU) eine gemeinsame Stellungnahme ab. Die Grundannahmen für den Tagebau Hambach und die Autobahn A4 Verlegung werden in Frage gestellt. Die Verlegung…

weiter lesen …

09.August 1994

Der SPD Kanzlerkandidat Scharping besucht den Tagebau Hambach. Er hat ein klares ja zum Tagebau Hambach im Gepäck. Kernaussage: Braunkohle ist unverzichtbar für die Energieversorgung

weiter lesen …

28. August 1994

Leserbrief von Michael Broich. Kritik am klaren ja von SPD Kanzlerkandidat Scharping zum Tagebau Hambach I bei seinem Besuch des Tagebaus Hambach.

weiter lesen …

15. September 1994

Der Kreis-Entwicklungs-und-Planungsausschuß im Bergheimer Kreistag verabschiedet eine positive Stellungnahme zum Rahmenbetriebsplan des Tagebaus Hambach. Damit ist die Entscheidung der Stadt Kerpen praktisch bedeutungslos.

weiter lesen …