13. Dezember 2021 Sorge um Schutz der Landschaft

Leserbrief von Dieter L’honneux, Kerpen-Buir: Wer soll denn an diese angebliche Sorgen noch glauben? Hier ist doch jahrzehntelang alles Erdenkliche ohne Überlegung großzügig zerstört und vernichtet worden. Der Gipfel war wohl die Genehmigung des Tagebaus Hambach mit der dazugehörigen Abraumhalde Sophienhöhe. Ganz aktuell noch die schnelle Abholzung des Bochheimer Wäldchens…

weiter lesen …

03. Dezember 2021 Rueckbau ohne Ansage

Leserbrief von Dieter L’honneux, Kerpen-Buir: So kennen wir die RWE-Entscheidungen doch erst mal zerstören und dann überlegen, ob das überhaupt notwendig war. Wieso muss ausgerechnet das Material unter Manheim zur sogenannten Böschungssicherung verwendet werden, wo doch die schäbige Abraumhalde Sophienhöhe täglich größer wird? Das darf man nicht unerwähnt lassen. Auch…

weiter lesen …

29. Oktober 2021 Bochheimer Wäldchen

Leserbrief von Dieter L honneux, Kerpen-Buir: Der völlig unnötige Abriss von Haus Bochheim war schon Unfug genug, aber RWE möchte das Wäldchen auch noch unbedingt vernichten. Angeblich benötigt man die Fläche für eine sichere Seemulde für einen See, den es nie geben wird. Es ist doch unschwer zu erkennen, dass…

weiter lesen …

29. Juli 2021 Hilft RWE den Flutopfern oder nur sich selbst?

Die zum RWE Konzern gehörenden Rheinische Baustoffwerke haben das Gelände der Kieswerke in Erftstadt-Blessem und Kerpen-Blatzheim seit 2016 von der Unternehmensgruppe Nowotnik gepachtet. Laut Bundesberggesetz ist der Betreiber für die Gefahrenvorsorge und die Gefahrenbeseitigung – z.B. nach dem Hochwasser – zuständig. Die letzte „Umweltinspektion“ durch die Bezirksregierung Arnsberg fand am…

weiter lesen …

02. Dezember 2020 Sensibel für die Ungerechtigkeiten in dieser Welt

Leserbrief zum Tod von Norbert Zingraf (von Peter Inden): Sensibel für die Ungerechtigkeiten in dieser Welt. Unvergessen, ja legendär sind die Auftritte von Norbert Zingraf im Kerpener Stadtrat, bei RWE Hauptversammlungen oder bei Veranstaltungen gegen den Tagebau Hambach. Er durchschaute die Hintergründe, als er beispielsweise den rheinischen Braunkohleklüngel im Kerpener…

weiter lesen …

12. April 2019 Keine Neutralität zu erwarten – Katholisches Gemeindezentrum Manheim-neu

Leserbrief von Dieter L honneux, Kerpen-Buir: Herr Meisen (KSTA Redakteur), erwarten Sie aus Richtung des sogenannten Bürgerbeirates oder der Ortsvorsteherin keine Neutralität! Beide sind von RWE gesteuert. Ähnlich wie die seltsame, sektenähnliche Gruppierung „Gemeinsam“. Außerdem arbeiten sie alle sehr gut mit unserem RWE getreuen Bürgermeister und der katholischen Kirche zusammen.…

weiter lesen …

07. Oktober 2018

Kauf eines Sperrgrundstücks in Kerpen-Manheim durch den BUND-NRW. Kurz vor dem 15. Oktober 1996 konnte Alfons Berneis die Besitzer von der Sinnhaftigkeit des Verkaufs überzeugen. Die Aktionsgemeinschaft der Bürgerinitiativen gegen die Verlegung der Autobahn A4 mussten den BUND-NRW dann lange überreden, um einen kleinen Betrag für das Sperrgrundstück auszugeben. Immerhin…

weiter lesen …

04. Mai 1993

Informationsveranstaltung von Josef Kaiser und Hubert Böhr in Manheim Gaststätte Schmitz: Nein zur Verlegung der Autobahn A4. Manheim darf nicht sterben. Download als pdf

weiter lesen …

Juni 1994

Gründung der Aktionsgemeinschaft der Bürgerinitiativen gegen die Verlegung der Autobahn A4. (Arnoldsweiler – Buir – Manheim – Merzenich – Morschenich). Hier klicken zu den Zielen.

weiter lesen …