04. Dezember 1997

Leserbrief von Dietmar Kinder zum Wassereinbruch im Tagebau Hambach I. Die von Hambach I betroffenen Menschen fühlen sich mittlerweile von der grünen NRW Umwelt Ministerin Bärbel Höhn ziemlich verhöhnt, wenn sie ständig die Panne (den Wassereinbruch) bei Rheinbraun nur als Argumentationshilfe für Garzweiler benutzt, ansonsten Hambach Hambach sein läßt.

weiter lesen …

04. Dezember 1997

Leserbrief von Dirk Jansen BUND NRW zum Wassereinbruch im Tagebau Hambach I. Die Komplexität des Ökosystems übersteigt bei weitem das Know-how von Wissenschaft, Bergbau und Politik.

weiter lesen …

10. Dezember 1997

Leserbrief von Roger Pelzer. Der Kerpener Grüne versucht die Untätigkeit der Grünen NRW Umweltministerin Höhn zu rechtfertigen und verweist auf die SPD, anstatt selbst die Initiative zu ergreifen.

weiter lesen …

15. Dezember 1997

Leserbrief von Peter Inden Freispenden oder was ? Die Grünen haben scheinbar ein Problem. Auf der einen Seite bemühen sie sich redlich der Argumentation der A4-Initiativen hinterherzuhecheln, und auf der anderen Seite vehält sich die Basis absolut linientreu zu den Vorgaben ihres landespolitischen Vordenkers Gerd Mai. Die Vorgabe lautet vereinfacht:…

weiter lesen …

27. Dezember 1997

Leserbrief von Susanne Kaiser Illegaler Spatenstich ! Beim Spatenstich für den geplanten BoA Block in Niederaußem haben RWE/Rheinbraun die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Zwar fiel die im Rheinischen Braunkohleklüngel übliche Abschlagszahlung an die Bezirksregierung in Höhe von sechs Millionen Mark großzügig aus, es ist aber sehr fraglich, ob sich…

weiter lesen …

28. Mai 1998

Leserbrief von Marlene Pahlke Unterwasserwelten Coconuts statt Peanuts Die Tamagotchie-Generation wirft ihre Schatten voraus. In den ausgekohlten Tagebauen unserer verheizten Heimat sollen Unterwasserwelten entstehen. Technisch vorstellbar, finanziell ebenso, denn wenn Schneider-Millionen Peanuts sind, können Gelder für südliche Unterwasserwelten nur Coconuts sein. Folgerichtig die ganze Entwicklung, für unsere Enkel total normal“,…

weiter lesen …

13. August 1998

Leserbrief von Willi Robertz Fernwärme – Energie kann effizienter eingesetzt werden Der „Sommerloch-Bericht“ über das RWE und die Fernwärme könnte glatt einem Werbeprospekt des Unternehmens entnommen worden sein: idyllisch bunte Bilder (prächtige Fische, ein lustiger Handwerker und ein gutgeheiztes Schwimmbad). Sogar die Kraftwerke wirken – bei Sonnenschein und von oben…

weiter lesen …

30. Oktober 1998

Leserbrief von Peter Inden zum Ausgang der Bundestagswahl Neue Rolle für die Umweltverbände Die Grünen waren erstmals 1983 im deutschen Bundestag vertreten. Von diesem Zeitpunkt an hatten die Umweltverbände als ‚Umweltopposition‘ ausgedient. Seitdem versorgen die Grünen die Presse mit den erforderlichen umweltpolitischen Widerworten. Die Umweltverbände wurden bestenfalls noch in der…

weiter lesen …

07. November 1998

Leserbrief von Dr. Rüdiger Hegner. „Krach um Garzweiler vertagt“ Die Seilschaft von Rheinbraun, Landesregierung, SPD und RWE in Nordrhein-Westfalen bewegt sich in Richtung einer terroristischen Vereinigung. Die Sozialdemokraten lassen ohne Not 8.000 Menschen vertreiben, denn die sogenannte Umsiedlung kommt de facto einer gewaltsamen Heimatberaubung gleich. Der Braunkohlentagebau löscht Dörfer aus,…

weiter lesen …

20. November 1998

Leserbrief von Marianne Berneis Manheim gegen Türnich III ? Die Rekultivierung des Tagebaus Frechen wird von der Presse gern als positives Ereignis verkauft. Das dabei aber bereits die Weichen für das Abbaggern von Manheim gestellt wurden, darüber wird nur ungerne berichtet. Das verwundert nicht weiter, denn Rheinbraun und Herr Wind…

weiter lesen …