Historie des Widerstandes

1974 bis 1980: Die Arbeitsgemeinschaft von vier Bürgerinitiativen (Hambach, Bergheim, Esch und Stetternich) ist gegen den Tagebau Hambach aktiv. Die Arbeitsgemeinschaft fordert folgendes: – Es wird ein Teilplanverfahren Ökologie beim Regierungspräsidenten beantragt. – Die von Wissenschaftlern vorgeschlagenen Auflagen werden nicht berücksichtigt. – Es gibt keine keinerlei Feststellungen über die lungengängige…

weiter lesen …

Aktionsgemeinschaft der Bürgerinitiativen

Die Aktionsgemeinschaft der Bürgerinitiativen gegen die Verlegung der Autobahn A4 war ein 1992 gegründeter Zusammenschluss von sechs örtlichen Bürgerinitiativen der Ortschaften Arnoldsweiler, Buir, Manheim, Merzenich und Morschenich gegen den Tagebau Hambach und die Autobahn A4 Verlegung. Die Bürgerinitiativen gegen die Verlegung der Autobahn A4 waren damit nach den anfänglichen Demonstrationen…

weiter lesen …

04. Februar 1993

Leserbrief von Hubert Böhr. Autobahn A4 auf jetziger Trasse weiterführen. Das Horrorszenario, verlegte und eine an Buir sechsspurige Autobahn A4, Superschnellzüge, Tagebau Hambach, Hambach Kohlebahn, Vernichtung des Hambacher Forstes und des Merzenicher Erbwaldes, wird dargestellt und zum Widerstand aufgerufen.

weiter lesen …

07. Juli 1993

Leserbrief von Hubert Böhr zu den veralteten und falschen Grundannahmen der Planungen zum Tagebau Hambach I. Auf Basis dieser falschen Grundannahmen kann die Autobahn A4 nicht verlegt und der Tagebau Hambach I nicht weiter abgebaggert werden.

weiter lesen …

22. Juli 1993

Protokoll von Hubert Böhr zu einer Sitzung der Bürgerinitiative Merzenich gegen die Verlegung der Autobahn A4 und damit gegen die weitere Fortführung des Tagebaus Hambach I. pdf mit Passwortschutz

weiter lesen …

1993 Oktober

Einsprüche zur Verlegung der Autobahn A4 im Kontext des Braunkohlentagebaus Hambach I an das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Landtag und die Fraktionen der Parteien von Hubert Böhr. Download als pdf

weiter lesen …

14. Oktober 1993

Stellungnahme zur Verlegung der Autobahn A4 für das Landesbüro der Naturschutzverbände NRW durch Hubert Böhr. Download als pdf

weiter lesen …

14. Dezember 1993

Termin mit den im Braunkohleausschuss vertretenen Naturschutzverbänden, mit dem Ziel den Widerstand gegen die Autobahn A4 Verlegung und gegen den Tagebau Hambach zu stärken. Download als pdf

weiter lesen …

25. Februar 1994

Sitzung des Braunkohlenausschusses. Der Sprecher der CDU im Braunkohlenausschuss H.Stump fordert die vorzeitige Verlegung der Autobahn A4 nach Kerpen-Buir.

weiter lesen …

03. März 1994

Leserbrief von Hubert Böhr. Die Autobahn A4 kann auch an der jetzigen Stelle – also dem auf dem jetzigen Streckenverlauf – auf sechs Spuren erweitert werden. Die Autobahn A4 Verlegung ist dann nicht mehr nötig.

weiter lesen …