27. August 2022 Sperrung der L 163

Leserbrief von Dieter L’honneux, Kerpen-Buir: Man kann nur noch staunen, unser Bürgermeister ist gegen die Sperrung der L 163. Die 14-monatige Sperrung der K 53 haben der Elsdorfer sowie auch der Kerpener Bürgermeister großzügig durchgewunken. Waren doch sicher alle Bürger hocherfreut, 14 Monate unnötige Umwege zu fahren. Der Hohn der…

weiter lesen …

06. August 2022 Verfehlte Energiepolitik

Leserbrief von Peter Inden Verfehlte Energiepolitik Manch einer hat die Grünen für Klimaschutz gewählt, um konkretes Regierungshandeln gegen die eskalierende Klimakrise umzusetzen. Denn Starkregenereignisse, Stürme, Überschwemmungen, Waldbrände, Wasserknappheit, Dürren und Hitzephasen sind mittlerweile Realität. Aber es ist noch viel schlimmer gekommen. Durch den Ukrainekrieg sind diese Ziele vollkommen aus den…

weiter lesen …

03. August 2022 CDA will an Braunkohle festhalten

Leserbrief von Dieter L’honneux, Kerpen-Buir: Das ist ja interessant, gleich zwei Einrichtungen mit dem Attribut christlich wollen an der Braunkohle festhalten, und das für eine längst überholte Form der Stromerzeugung. Herr Quetting , CDA, bezeichnet die Braunkohle als Bodenschatz, der schlechte Wirkungsgrad des sogenannten Bodenschatzes dürfte Herrn Quetting aber bekannt…

weiter lesen …

09. Juni 2022 Sicher vom Speedway zum Forum

Leserbrief von Dieter L’honneux, Kerpen-Buir: Da haben fünf hochrangige Persönlichkeiten aus der Politik und von RWE mit viel Tamtam den letzten Abschnitt der Fahrradstraße eingeweiht, verbunden mit reichlichen gegenseitigen Belobigungen. Herr Eyll Vetter betonte, da ist noch Potenzial im Revier. Hoffentlich meint er damit auch die baldige Eröffnung der K53…

weiter lesen …

16. Maerz 2022 Unsere Stadt wird versinken

Leserbrief von Dieter L’honneux, Kerpen-Buir: Den Leserbrief von Frau Christine Aßenmacher kann man so nicht hinnehmen. Wieso muss es ausgerechnet das Material aus der Manheimer Bucht sein, um die Böschung des Restsees zu sichern, und parallel die Abraumhalde Sophienhöhe täglich größer wird? RWE und die Politiker wollen das alte Manheim…

weiter lesen …

25. Februar 2022 Plaedoyer fuer den Abriss

Leserbrief von Dieter L’honneux, Kerpen-Buir: Von Herrn Wilhelm Lambertz war leider nichts anderes zu erwarten, er hat sich ja auch mit seinen Gleichgesinnten für einen schnellen Abriss seiner eigenen Heimat stark gemacht. Die wahren Gründe hierfür dürften ja allgemein bekannt sein. Auch die besonders enge Verbindung der Familie Lambertz zu…

weiter lesen …

10. Februar 2022 Kerpener Stadtrat rueckt von Forderungen ab

Leserbrief von Dieter L’honneux, Kerpen-Buir: Unsere Volksvertreter haben wieder mal für RWE entschieden , auch der Unsere Volksvertreter haben wieder mal für RWE entschieden, auch der Vorsitzende der sogenannten christlichen Partei glaubt RWE, dass NUR der Boden unter Manheim für die Böschungssicherung geeignet ist. Herr Ripp soll mal auf die…

weiter lesen …

03. Februar 2022 Interview mit Elsdorfs Buergermeister Heller

Leserbrief von Dieter L’honneux, Kerpen-Buir: Herr Heller beklagt die Nachteile seiner Stadt Elsdorf durch den Tagebau, lässt aber leider nicht erkennen, dass er sich als Bürgermeister für die gesetzlich eindeutig vorgeschriebene Rekultivierung nach der Auskohlung einsetzt bzw. darauf besteht. Das heißt ganz klar, die Abraumhalde Sophienhöhe muss zurück ins Tagebauloch…

weiter lesen …

01. Februar 2022 Gruene greifen CDU hart an

Leserbrief von Dieter L’honneux, Kerpen-Buir: Und das zu Recht. Die CDU Kerpen und auch von Elsdorf, einschließlich der beiden Bürgermeister, genehmigten RWE jeden Unsinn, auch gegen die hier lebenden Bürger. Da hilft auch nicht das fadenscheinige Argument des Herrn Ripp, die Inanspruchnahme der Manheimer Bucht sei bergbautechnisch erforderlich. Erforderlich ist…

weiter lesen …

28. Januar 2022 Kampf um jeden Hektar

Leserbrief von Dieter L’honneux, Kerpen-Buir: Das ist doch eigentlich nur ein Kampf von RWE und Politik, den Rest von Manheim noch ganz zu vernichten, damit von den Fehlentscheidungen der vergangenen Jahrzehnte zumindest optisch nichts mehr übrig bleibt. In seinem Interview bemängelt Herr Spürck doch noch die fehlenden Flächen für Industrie…

weiter lesen …