18. Mai 2019

Manheimer Kirche ohne Notwendigkeit entweiht. Zitat DLF: Im Tagebaudorf Manheim im Rheinischen Braunkohlerevier muss die katholische Kirche St. Albanus und Leonhardus den Braunkohlebaggern weichen – wie der Rest des Ortes. Zwar hatte sich die Kohlekommission für einen Erhalt des Hambacher Forstes ausgesprochen, doch für die umliegenden Dörfer kommt diese Hilfe…

weiter lesen …

17. Mai 2019

Leserbrief von Waltraud Schnell zum Thema Altlasten in Braunkohletagebauen. Das Aktionsbündnis Stommelner Bürger „Leben ohne Braunkohle“ hatte Ende 2018 den „Stommelner Apell“ über Schäden und Altlasten der Braunkohlentagebaue verfasst. Es heißt „Gefährdung des nun wiederansteigenden Grundwassers durch Altlasten wie Kraftwerksaschen, Restmüll oder Munitionsrückstände.“ Nicht in Vergessenheit geraten, soll die Tatsache,…

weiter lesen …

06. Mai 2019

Profiteure der Klimakatastrophe werden geschützt RWE verdient nach eigenen Angaben bei der Braunkohleverstromung drei Cent pro Kilowattstunde. Die Gesundheits- und Umweltschäden durch die gleiche Menge Braunkohlestrom schätzt das Umweltbundesamt auf 19 Cent pro Kilowattstunde. Und hier die Quellen dazu: Fefe, Spiegel, Deutsche Welle, Umweltbundesamt, Umweltbundesamt pdf, Greenpeace, Greenpeace pdf, DIW…

weiter lesen …

26. April 2019

AUS für neue Braunkohlekraftwerke Das kommt reichlich spät: Der Energiekonzern RWE hat die Planungen zum Bau des neuen Braunkohlekraftwerks BoAplus am Standort Niederaußem eingestellt. Der künftige Fokus von RWE liegt auf der Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien. Quellen: Werbepost, Kölner Stadt-Anzeiger

weiter lesen …