April 1997

Stellungnahme von Waltraud Schnell zum ”Rahmenbetriebsplan Tagebau Hambach für den Zeitraum 1996-2020 ’Angaben zum Naturhaushalt’ Aktualisierung,Präzisierung und Ergänzung gemäß Nebenbestimmung 7.1 der Betriebsplanzulassung vom 17.August 1995 im Auftrag der RHEINBRAUN AG Köln
IVÖR Institut für Vegetationskunde, Ökologie und Raumplanung Volmerswerther Str.80-86 .40221 Düsseldorf” “Bearbeitung: Dipl.-Biol. Rolf Heimann,Dipl.-Biol.Ralf Krechel, J.Frielingsdorf, Dipl.-Biol.J.Pastors, U.Scherwaß, Dipl.-Ing.M.Schmitz, Dipl.-Ing.agr. H.Sorich, Dipl.-Biol. A.Thiel”Dez.1996
Zu S.1: 1. Einleitung
Zur Thematik von IVÖRs Arbeit sind grundsätzlich 2 Anmerkungen zu machen: Es sind zwei Abteilungen:
A.Es heißt im Schreiben des Bergamtes Düren vom 17.8.1995: “ Für den Teilbereich im Südosten des Abbaugebietes, der nicht von dem ökologischen Gutachten ….aus dem Jahre 1977 erfaßt worden ist,….zu ergänzen.” Mit der Bearbeitung dieses Teilbereiches ergänzt IVÖR die Angaben zu Flora und Fauna von 1977 ( in Kapitel 2.) Damit ist dieser kleine Teilbereich (TK 5105/2 und 5005/4) halbwegs auf dem neuesten Stand.(Unsere Ergänzungen dazu s.u.) Damit erfolgte aber keine Aktualisierung der ökologischen Gutachten aus dem Jahre 1977. Das ist wohl hoffentlich 1994 von Rheinbraun in der unveröffentlichten Studie “Tagebau Hambach Angaben zum Naturhaushalt” erfolgt. Bei unseren Ergänzungen bezüglich des südöstlichen Teilbereiches werden vorsichtshalber auch besondere Arten des im Westen anschließenden TK 5105/1 genannt und so gekennzeichnet wegen einer Aktualisierung.







Download als pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.