2005

Flugblatt „Buir: Wir brauchen Deine Hilfe“
Zur Erinnerung: Der Kampf gegen die geplante Verlegung der Autobahn A4 und gegen die Fortsetzung des Tagebaus Hambach bis an den Ortsrand von Buir dauert nun schon viele Jahre. Es ist ein Kampf um den Erhalt unserer Lebensqualität in Buir als zukünftige „Grubenrand Gemeinde“ und gleichzeitig ein Kampf um die vom Braunkohlen Tagebau Hambach bedrohten Dörfer in unserer Nachbarschaft.
Die Klage läuft:
Im Mittelpunkt aller Aktivitäten steht nach wie vor die Klage der Aktionsgemeinschaft der Bürgerinitiativen gegen die Verlegung der Autobahn A4 und des BUND-NRW gegen den Bergbautreibenden RWE-Power, mit der erreicht werden soll, dass der gesamte Tagebau Hambach endlich unter heute gültigen Umwelt Gesichtspunkten beurteilt wird. Dies würde die zerstörerische Dimension des Tagebaus deutlich machen, und nur so könnte der ganze Wahnsinn rund um das größte Loch der der Welt vor unserer eigenen Haustür gestoppt werden.
Privates Geld gegen Konzenkapital:
So wie einst David gegen Goliath kämpft heute eine Gruppe von privat organisierten Idealisten – das ist die Aktionsgemeinschaft der Bürgerinitiativen gegen die Verlegung der Autobahn A4 – gegen einen global operierenden Großkonzern. Ein ungleicher Kampf. Vor allem wenn es darum geht, die Kosten für Anwälte, Gerichte, Berater, Gutachter usw. aufzubringen, ohne die ein Prozess dieser Größe nicht zu führen ist, und schon gar nicht gewonnen werden kann.
Dritte Runde:
Wie nicht anders zu erwarten, führt der Weg zum Erfolg auch bei dieser Klage durch viele „Instanzen“. Zwei haben wir schon hinter uns, und die dritte Runde wird gerad eingeläutet. Das bedeutet neue Anwaltskosten, neue Verfahrens- und Gerichtskosten. In einer Höhe, die Einzelne nicht mehr aufbringen können.
Deshalb brauchen wir jetzt Ihre Solidarität und vor allem Ihre finanzielle Unterstützung.


Download als pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.