1984 Dr. Gerta Bauer

Zitate aus der Studie von Frau Dr. Gerta Bauer. Bürgewälder, Landschaftsplan 3, Analyse des Naturhaushalts von 1984.
– Der gravierendste Eingriff dürfte aus Sicht des Naturschutzes und der Landschaftsökologie die Wegnahme der Bürgewälder sein.
– Das Restloch entwickelt sich ohne Bepflanzung und Wasserfüllung zu einem Kaltluftsee.
– Bei gleichzeitiger Versickerung des Wassers in das Grundwasser wird ein Zeitraum von bis zu 14 Jahren zur Auffüllung angenommen.
– Man müßte mit Spiegelschwankungen von 5m und mehr rechnen.
– Wegen der schlechten Wasserqualität zu einer nach Ansicht der Verfasserin nicht zu vertretenden Belastung des Grundwassers führen.
– Außerdem ist es m.E. nicht geklärt, ob nicht auch dann ein Umkippen des Sees wegen Euthrophierung zu befürchten wäre.
– … der sogenannte „Restsee“ ein wenig belebtes, landschaftsbeeinträchtigendes technisches Bauwerk würde …
– usw. … aber lesen Sie selbst …

Auf die Bild klicken zum Vergrößern












Download als pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.