12. April 2019 Keine Neutralität zu erwarten – Katholisches Gemeindezentrum Manheim-neu

Leserbrief von Dieter L honneux, Kerpen-Buir:
Herr Meisen (KSTA Redakteur), erwarten Sie aus Richtung des sogenannten Bürgerbeirates oder der Ortsvorsteherin keine Neutralität! Beide sind von RWE gesteuert. Ähnlich wie die seltsame, sektenähnliche Gruppierung „Gemeinsam“. Außerdem arbeiten sie alle sehr gut mit unserem RWE getreuen Bürgermeister und der katholischen Kirche zusammen. Und alle sind für einen schnellen Abriss des Ortes nach dem Motto, was man nicht mehr sehen kann, ist auch nie da gewesen. Auch haben diese Leute es geschickt zugunsten von von RWE eingefädelt, dass man im neuen Ort für die noch zu bauende Kirche Teile aus dem alten Gotteshaus braucht. Dies soll wohl den unnötigen Abriss der alten Kirche rechtfertigen. Rhetorisch gut gemacht oder einfach nur sehr dumm? Auch der merkwürdige Schweigemarsch im Oktober 2018 wurde von den oben genannten Personen organisiert und bestand zu 95 % aus RWE-Beschäftigten, die ja auch immer sehr viel Zeit haben. Diese Leute hatten die RWE-Getreuen auch für die Sondersitzung des sogenannten Bürgerbeirates gegen die Hausbesetzer rekrutiert. Nur sehr peinlich für die tollen Organisatoren, dass dies bekannt gemacht worden ist.
Quelle:
Kölner Stadt Anzeiger 12.04.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.