10. März 1997

Bau der Wingas-Pipeline von Rußland nach England am Kraftwerk Niederaußem vorbei.
Die durch die Klimaschutzpolitik der Bundesregierung festgelegte Reduzierung der – CO 2 Emissionen um 25% bis 2005, bezogen auf 1987, kann mit dem geplanten 950MW-Block in Niederaußem nicht erreicht werden. Das Kraftwerks Modernisierungs Programm trägt absolut gesehen nicht zur Minderung der CO2 – Emissionen bei, da die zu verstromende Menge an Kohle konstant bleiben soll. Die
Wirkungsgradsteigerung wird also lediglich die Überproduktion an Strom vorantreiben. Die Ziele der Enquete-Kommission “Vorsorge zum Schutz der Erdatmosphäre” werden aber nur unter Berücksichtigung der rückläufigen Stromnachfrage und daraus folgend, durch das Zurückfahren der
der Tagebaue erreicht. Unter Berücksichtigung der Tatsache, daß die Wedal-Leitung der Wingas das Niederaußemer Kraftwerksgelände um wenige Hundert Meter tangiert, regen wir hiermit den Bau eines 950MW Gaskraftwerkes, statt eines Kohlekraftwerkes an. Bei der Verbrennung von Erdgas werden, bezogen auf den gleichen Energiegehalt, etwa 50% weniger CO2 produziert. Nur so kann die Klimaschutzpolitik der Bundesregierung konsequent verfolgt werden.



Download als pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.