06. Januar 2000

Leserbrief von Peter Inden zum 25.Jahrestag der kommunalen Neugliederung.
Rheinbraun bestimmte die Kreisgrenzen !!
Bei der allgemeinen Berichterstattung über die kommunale Neuordnung der siebziger Jahre kommt die Situation von Lich-Steinstraß etwas zu kurz. Rheinbraun verhinderte durch Lobbyarbeit im Düsseldorfer Landtag, daß Steinstraß der Gemeinde Elsdorf zugeschlagen wurde. Denn nur wenn Niederzier und damit der Kreis Düren den Zuschlag erhielt, konnte der Aufschluß des Tagebaus Hambach schnell beginnen. Den Befürchtungen Rheinbrauns, daß sich die Abbaupläne für den Tagebau Hambach verzögerten, wurde also indirekt durch eine „geringfügige“ Veränderung der Grenzen des Kreises Düren und des Erftkreises Rechnung getragen. Dieses „kleine“ Beispiel zeigt, wie sich Rheinbraun auf der politischen Bühne bis heute den Freiraum schafft, seine rein wirtschaftlich orientierten Interessen vor die sozialverträglichen und ökologischen Gesichtspunkte zu stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.