03. Mai 1997

Leserbrief von Hubert Böhr … mit dem Fälle von wertvollen 150jährigen Eichen und Buchen im Merzenicher Erbwald und im Hambacher Forst … sie stellen für viele Pflanzen und Tiere, die auf der roten Liste der gefährdeten Arten stehen, ein letztes wertvolles Refugium dar. So sind hier noch Habicht, Hohltaube, Schwarzspecht, Mittelspecht, Grünspecht, Grauspecht, Mittelspecht und Kleinspecht neben vielen anderen Vogelarten als Brutvögel zu finden. Auch die Haselmaus, seltene Schmetterlingsarten und Scheckenarten finden hier noch die artgemäßen Biotope. Viele Vorkommen wurden … in einer Bioptopkartierung der Landesanstalt für Ökologie bestätigt. Eine 100 jährige Buche oder Eiche – und diese waren bis vor kurzer Zeit noch zahlreich hier vertreten – produziert pro Stunde eine Tagesration Sauerstoff für drei Personen. Werden solche Bäume gefällt, müssen für jeden gefällten Baum 2500 junge Bäume mit einem Kostenaufwand von 250.000 Mark gepflanzt werden, um den gleichen Funktionswert zu erhalten. Die Vernichtung der Altwälder (Hambacher Forst und Merzenicher Erbwald) ist daher ein nicht wieder gut zu machender Schaden, der mit allen Mitteln verhindert werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.